International

Wirtschaftstag Italien

Die italienische Wirtschaft wächst, wenn auch auf niedrigem Niveau. Nachdem in den vergangenen Jahren die anhaltende Exportnachfrage der Hauptwachstumstreiber war, verleiht nun die Binnennachfrage der Wirtschaftsentwicklung positive Impulse. Deutschland ist weiterhin mit Abstand Italiens wichtigster Handelspartner, im Jahr 2016 wurde ein historischer Rekord beim Handelsvolumen erwirtschaftet.
Mit Inkrafttreten des italienischen Haushaltsgesetzes zielt Italien auf eine massive Förderung der industriellen Produktion des Landes. Förderfähig sind Investitionen in Betriebsmittel und Maschinen. Damit italienische Unternehmen von den steuerlichen Abschreibungen profitieren können, sind die Wahl und die Kooperation mit Zulieferern entscheidend. Es ergeben sich erhebliche Absatzmöglichkeiten für deutsche Unternehmen, erwartet werden Investitionen bis zu 60 Milliarden Euro. Allerdings bringt das neue italienische Arbeitnehmer-Entsendegesetz Erschwernisse für die Unternehmen.
Beim Wirtschaftstag Italien am 11. Mai von 10 – 16 Uhr in der IHK Ulm erhalten Unternehmer einen praxisorientierten Einblick in den italienischen Markt. Experten informieren über die Geschäftsmöglichkeiten und rechtlichen Rahmenbedingungen eines Engagements in Italien.
Wenn Sie sich mit einem Markteintritt oder der Ausweitung Ihres Italien-Geschäftes befassen, bieten wir Ihnen ein individuelles Beratungsgespräch mit Frau Lara Scholz, Leiterin International Business Development der Deutsch-Italienischen Handelskammer (AHK Italien). Die Terminabsprache erfolgt nach verbindlicher Anmeldung mithilfe des beiliegenden Fragebogens.
Weitere Informationen zur Veranstaltung entnehmen Sie bitte den Unterlagen im Downloadbereich. Anmeldeschluss ist der 05. Mai 2017.
Ihr Ansprechpartner:
Halil Kükürt
Abteilung International
IHK Ulm, Olgastr. 95-101, 89073 Ulm
Tel. 0731 / 173-269, Fax 0731 / 173-292
kuekuert@ulm.ihk.de, http://www.ulm.ihk24.de